Skip to content

Publikationen

Publikations- und Vortragsliste

Univ.-Prof. Dr. Karl Garnitschnig

Stand: 15. 3. 2010

 

Full Papers

 

Garnitschnig, Karl (1980): Die verantwortungslose Wissensvermittlung. Zusammenfassende Bemerkungen und Fragen.- In: bakeb-reflexionen, Nr. 1, S. 9 – 12, DIN A4.

Garnitschnig, Karl u. a. (1980): Werkstattbericht vom Projekt „Lernbereitschaften Erwachsener in einer ländlichen Region (Retz und Umgebung)“.- In: Erwachsenenbildung in Österreich, Jg. 31, S. 310 – 316.

Garnitschnig, Karl/DIEM, Gertraud/WIMMER, Hannes (1981): Modellstudie: „Soziales und politisches Lernen in der Lehrerfortbildung“. In: HUBER, Jakob (Hrsg.): Materialien zu alternativen Wissenschafts- und Forschungsansätzen.- Wien: Verband d. wiss. Gesellschaften Österreichs, S. 82 – 89

Garnitschnig, Karl/KNOPF, Wolfgang (1982): „Wir wollen daheim etwas verändern“.- In: Erwachsenenbildung in Österr., 33. Jg., S. 22 – 25.

Garnitschnig, Karl (1983): Kooperation im Schulalltag. Das Lernen sozialer und politischer Einstellungen durch schulinterne Lehrerfortbildung.- In: Erziehung und Unterricht, 133. Jg., S. 305 – 313.

Garnitschnig, Karl/DIEM, Gertraud/WIMMER, Hannes (1983): Lehrerfortbildung in der Schule: Lehrer lernen kooperieren.- In: Almanach der österr. Forschung, 4. Folge, hrsg. vom Verband der wissenschaftl. Gesellschaften Österreichs.- Wien, S. 36 – 47.

Garnitschnig, Karl/DATLER, Wilfried/SCHMIDL, Wolfgang (1987): Erfahrungsgestütze Einführung in Theorie. Hochschuldidaktische Reflexionen zu einem kooperativ geleiteten Pädagogikseminar.- In: Zschr. f. Hochschul-didaktik, Jg. 11, S. 441 – 477.

Garnitschnig, Karl (1988): Kooperation von Universität und Wirtschaft in Forschung und Lehre.- In: Erwachsenenbildung in Österreich, Jg. 39, S. 2 – 3.

Garnitschnig, Karl (1990): Some Remarks on the Relations between Government and Adult Education In Austria. – In: Pöggeler, Franz (Hrsg.): The State and Adult Education. Historical and Systematical Aspects. –  Frankfurt/M.: Peter Lang, S. 261 – 273.

Garnitschnig, Karl (1990): Die Dynamik im Erzieherteam.- In: Du, 3. Jg., H. 1., S. 10 f.

Garnitschnig, Karl (1991): Die Gemeindestruktur als Basis für Aktivitäten der Erwachsenenbildung.- In: Erwachsenenbildung in Österreich, 42. Jg., H. 2, S. 8 – 12.

Garnitschnig, Karl (1991): Werte als Wirklichkeitsrepräsentationen. Werten und Werden.- In: LÄNGLE, Alfried (Hrsg.): Das Kind als Person. Entwicklung und Erziehung aus existenzanalytischer Sicht. Tagungsbericht der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse.- Wien: Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse, 1991, S. 65 – 84.

Garnitschnig, Karl (1992): Als Antipädagoge Pädagoge sein – Zur Psychodynamik der Beziehung.- In: Erziehung und Unterricht, 142. Jg., S. 292 – 300.

Garnitschnig, Karl (1993): Leistung und Leistungsbeurteilung in einer humanen Schule.- In: Erziehung und Unterricht, 143. Jg., S. 497 – 506.

Garnitschnig, Karl (1993): Aktives Lernen.- In: „aktive Erziehung“. Zschr. f. Konduktiv/Mehrfachtherapeutische Förderung und Integration von cerebral bewegungsbeeinträchtigten Kindern, Nr. 5, S. 2 – 9.

Garnitschnig, Karl (1993): Schulautonomie. Vorwort eines Teilnehmers.- In: erziehung heute, H. 3, S. 5 f.

Garnitschnig, Karl (1993): Innovative pädagogische Modelle – gestern und heute.- In: erziehung heute, H. 3, S. 37 f.

Garnitschnig, Karl (1994): Integration – Postulate und Bedingungen ihrer Verwirklichung.- In: Erziehung und Unterricht, 144. Jg., S. 399 – 350.

Garnitschnig, Karl (1994): Humane Schule – Bedingungen für Innovation in Schulen (redigiert von Barbara Anna Muner).- In: Dazu: lernen, H. 3, S. 10 – 12.

Garnitschnig, Karl (1995): Werte und Wertentwicklung.- In: Österreichische Zeitschrift für Berufspädagogik, 13. Jg. (1994/95), S. 6 – 10.

Garnitschnig, Karl (1995): Werte und Wertbewußtsein.- In: CLW, Wiener Lehrerzeitung, Juni 1995, Nr. 6 – 8, S. 5.

Garnitschnig, Karl (1996): Lernen als aktive Aneignung von Welt.- In: Dazu: lernen, 3. Jg. H. 4, S. 14 – 17.

Garnitschnig, Karl (1997): Eine Theorie, innovative Ideen praktisch werden zu lassen. Orientierungen und Kriterien guter Schulen.- In: Erziehung und Unterricht, 147. Jg., S. 4 – 22.

Garnitschnig, Karl (1997): Schülerorientierung als Basis einer neuen Lernkultur.- In: Pädagogische Impulse, H. 2, S. 7.

Garnitschnig, Karl/Mitgutsch, Konstantin (2008): Das Alter spielt eine Rolle – Altersstufen des Computerspielens. – In: Mitgutsch, Konstantin/Rosenstingl, Herbert (Hrsg.) Faszination Computerspielen. Theorie – Kultur – Erleben. Wien: Braunmüller, 2008, S. 19 – 32.

Garnitschnig, Karl (2009): Die Bedeutung der Intuition für die Konstruktion von Wissen. – In: Schieren, Jost (Hrsg.) Rationalität und Intuition in philosophischer und pädagogischer Perspektive. – Frankfurt/M.: Peter Lang, S. 47 – 64.

 

 

Konferenzbeiträge (peer review)

 

Garnitschnig, Karl (1995): Werte und Wertbewusstsein. – In: Heckle, Gerold u. a. (Hrsg.): Erziehung in der Schule – was ist möglich? Vorträge und Diskussionen anlässlich des 6. Internationalen Glöckel-Symposions ‘95.- Wien: Eigenverlag, S. 13 – 33.

Garnitschnig, Karl (1995): National Identities and the Balance Between.- In: PÖGGELER; Franz (Ed.): National Identity and Adult Education. Challenge and Risk.- Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang,   S. 159 – 169.

Garnitschnig, Karl (1996): TPO – Eine Theorie, innovative Ideen praktisch werden zu lassen.- In: Freinet LehrerInnen-Eltern-Kooperative Wien (Hrsg.): Tastendes Versuchen – Wissenschaftliche Erkenntnis. Ein Dialog. Das Wiener  Symposion zur Aktualität der Freinet-Pädagogik 1996. Dokumente, Vorträge, Arbeitskreise.- Grünbach: Buchverlag Steinmaßl, 1997, S. 66 – 89.

Garnitschnig, Karl (1997): Mythos Interdisziplinarität? Oder Von der Mono-Disziplinarität zur Multi-Disziplinarität. – In: Verein „Freunde der NÖ Landesakademie – Höhere Fortbildung in der Pfelge“ in Mödling (Hrsg.): 4. Internationales Symposium. „Qualitätsverbesserung in der Gesundheits- und Krankenpflege. – Wien: Schriftliche Unterlagen zu den Referaten, 1997, S. 7 – 16.

Garnitschnig, Karl (1997: Die Entwicklung psychischer Operationen als Basis der Lernorganisation. – In: Österreichische Bildungsallianz (Hrsg.): Bildung als Entwicklungsprozess. 3. Kongress der Österr. BildungsAllianz. Kongressprogramm, Linz 1997, S. 12 f.

Garnitschnig, Karl (1999): Braucht die Pflege Wissenschaft? Pflegewissenschaft als eine einheitliche Handlungstheorie.- In: Pflege Orientierung, 7. Jg. (1999), H. 2, S. 12 – 17.

Garnitschnig, Karl (2000): Der Situationsbegriff und die Bedeutung des Anderen. – In: Franz Fischer Jahrbuch für Philosophie und Pädagogik, A. Fischer u. a. (Hrsg.): Vom Bildungssinn der Wissenschaften und von der Ethik des Anderen. – Norderstedt: Fischer, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 239 – 255.

Garnitschnig, Karl/TIEFENBACHER, Helga (2001): Verzerrungen in (Familien-)Beziehungen – endlose Irrwege? Wahrnehmen – verstehen – sich entwickeln.- In: Kontakt, 24. Jg. (2001), H. 3, S. 18 – 22.

Garnitschnig, Karl (2002): Ethik oder unsere Verantwortung gegenüber den Anderen.  – In: Die Bundespolizei, 6/2002, S. 59 – 61.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Autonomie und Verantwortung. – In: Das Sicherheitsmagazin, 1/2003, S. 14 f.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Wechselseitige Anerkennung als Weg für gute moralische Entscheidungen und eine konstruktive Entwicklung. – In: Das Sicherheitsmagazin, 2/2003, S. 108 f.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Sich von Situationen betreffen lassen. – In: Das Sicherheitsmagazin, 3/2003, S. 36 f.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Beachten der Folgen. – In: Das Sicherheitsmagazin, 4/2003, S. 126 f.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Universalisierung gegen Gruppenmoral. – In: Das Sicherheitsmagazin, 5/2003, S. 140 f.

Garnitschnig, Karl (2003): Ethik – Selbstverpflichtung oder Der moralische Mensch. – In: Das Sicherheitsmagazin, 6/2003, S. 140 f.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Wer nicht lernen will, muss sterben. Folge 1. – Das Sicherheitsmagazin, 1/2004, S. 118 f.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Folge 2. – In: Das Sicherheitsmagazin, 2/2004, S.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Motivation – aus sich heraus handeln. Folge 3. – In: Das Sicherheitsmagazin, 3/2004, S. 96 ff.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Lernen als Problemlösung. Folge 4. – In: Das Sicherheitsmagazin, 4/2004, S. 68 ff.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Erfolgreiche Strategien. Folge 5.  – In: Das Sicherheitsmagazin, 5/2004, S. 74 f.

Garnitschnig, Karl (2004): Lernen: Lernen und sich bilden. Folge 6. – In: Das Sicherheitsmagazin, 6/2004, S.

Garnitschnig, Karl (2004): „Die Schule des Lebens“ – Ein noch einzulösendes Schulkonzept. – In: Ungermann, Silvia/Brendler Konrad (Hrsg.): Janusz Korczak in Theorie und Praxis. Beiträge internationaler Interpretation und Rezeption. Zur Emeritierung von Professor Dr. phil. Friedhelm Beiner. – Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus,  S. 121 – 135.

Garnitschnig, Karl (2005): Bildung und Sinn. – In: Franz Fischer Jahrbuch für Philosophie und Pädagogik, A. Fischer u. a. (Hrsg.): Universitäre Lehre und pädagogische Ausbildung. – Norderstedt: Fischer, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2005, S. 121 – 137.

Garnitschnig, Karl (2006): Die Bedeutung der Intuition für die Fundierung von Wissen. – In: Franz Fischer Jahrbuch für Philosophie und Pädagogik, A. Fischer u. a. (Hrsg.): Bildung zwischen persönlicher Erfahrung und empirischen Wissenschaften. – Norderstedt: Fischer, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2006, S. 135 – 152.

 

 

Buchbeiträge

 

Garnitschnig, Karl (1974): Wissenschaftsdidaktik. Eine Einführung in verschiedene Ansätze hochschuldidaktischer Theoriebildung.- In: VOGT, Michael F. (Hrsg.): Wissenschaftstheorie I. Ein Einführung

Garnitschnig, Karl (1979): Die Berufs- und Arbeitswelt in den Lesebüchern der österreichischen Hauptschulen.- In: Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung. Sonderheft Reader 2.- Wien: Inst. f. Bildungs- und Entwicklungsforschung, S. 157 – 170.

Garnitschnig, Karl (1980): Erziehungsziele und ihre Konkretisierung.- In: SCHERMAIER, Josef u. a. (Hrsg.): Aspekte praxisbezogener Pädagogik. Ambivalenz als methodisches Prinzip pädagogischen Denkens. Festschrift für Karl Wolf.- Salzburg: Otto Müller, S. 52 – 60.

Garnitschnig, Karl (1983): Ansätze zu einem Bildungskonzept christlicher Erwachsenenbildung.- In: Menschenerweckende Erwachsenenbildung. Festschrift für Ignaz Zangerle.- Hrsg. von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Kath. Erwachsenenbildung. Konzept und redaktionelle Leitung: Karl Garnitschnig.- Wien, München: Herold, S. 11 – 23.

Garnitschnig, Karl (1983): Das Selbst sein, das man in Wahrheit ist. Aspekte einer Theorie der Selbstverwirklichung.- In: ARBEITSGEMEINSCHAFT PERSONENZENTRIERTE GESPRÄCHSFÜHRUNG (Hrsg.): Persönlichkeits-entwicklung durch Begegnung. Das personenzentrierte Konzept in Psychotherapie, Erziehung und Wissenschaft.- Wien: Österr. Bundesverlag, 1983, S. 73 – 93.

Garnitschnig, Karl (1984): Das Lernen sozialer und politischer Einstellungen durch Kooperation. Ein Projekt zur Organisationsberatung und -entwicklung eines Lehrkörpers an einer Schule in Österreich.- In: HUBER, Günter L. u. a. (Hrsg.): Kooperatives Lernen. Grundlagen eines Fernstudienprojekts zum „Lernen in Gruppen“ bei Schülern, Lehrern, Aus- und Fortbildnern.- Weinheim, Basel: Beltz (=Tübinger Beiträge zum Fernstudium, Bd. 18), S. 183 – 204.

Garnitschnig, Karl (1988): Verbale Beurteilung fordert individualisierten Unterricht.- In: Humane Schule.- Wien: Ludwig Boltzmann Institut für Schulentwicklung und international-vergleichende Schulforschung, Nr. 1, S. 9 – 17.

Garnitschnig, Karl (1988): Die Kinder lieben wie das Leben sich selbst liebt. Perspektiven gewaltfreier Erziehung.- In: Kinder leiden Gewalt. Eine Gedenk-broschüre 1938 – 1988, hrsg. von „Kinder in Wien“.- Wien, S. 57 – 65.

Garnitschnig, Karl (1990): Verbale Beurteilung und Unterrichtsgestaltung.- In: OLECHOWSKI, Richard/RIEDER, Karin (Hrsg.): Motivieren ohne Noten.- Wien, München: Jugend und Volk, S. 174 – 205.

Garnitschnig, Karl/OLECHOWSKI, Richard/ HANISCH, Günter (1994): Evaluierung des Schulversuchs „Mittelschule“ – Ein Schulversuch im Bereich der Sekundarstufe I.- In: OLECHOWSKI, Richard/ROLLETT, Brigitte (Hrsg.): Theorie und Praxis. Aspekte empirisch-pädagogischer Forschung – quantitative und qualitative Methoden.- Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang, S. 273 – 279.

Garnitschnig, Karl (1996): Lernen als aktive Aneignung von Welt.- In: BM f. Unterr. u. kulturelle Angelegenheiten (Hrsg.): Nehmt euch Zeit – und nicht die Lust am Lernen. Medienbegleitheft zum Video, Reg. Nr.: 88 133.- Wien, S. 5 – 12.

Garnitschnig, Karl/REICHMAYR, Josef (1996): Kindgemäßes  und aktives lernen: Was ist dafür nötig? – Eine kleine Umfrage und ihre Ergebnisse.- In: BM f. Unterr. u. kulturelle Angelegenheiten (Hrsg.): Nehmt euch Zeit – und nicht die Lust am Lernen. Medienbegleitheft zum Video, Reg. Nr.: 88 133, Wien, S. 27 – 33

Garnitschnig, Karl (1998): Schule als demokratisierende Einrichtung.- In: Heckle, Gerold/Olechowski, Richard/  Stanzel, Andreas/Weidinger, Walter (Hrsg.): Schule der Zukunnft – Chance und Herausforderung. Vorträge und Diskussionen anläßlich des 7. Internationalen Glöckel-Symposions ‘97.- Wien: Manz Verlag Schulbuch, S. 71 – 73

Garnitschnig, Karl (1999): Ideen einer humanen Schule in reformpädagogischen und alternativen Schulkonzepten – Permanente Reform als Bedingung einer Humanisierung der Schule.- In: OLECHOWSKI, Richard/GARNITSCHNIG, Karl (Hrsg.): Humane Schule.- Frankfurt/M.: Lang, S. 38 – 58

SERTL. Michael/KHAN-SVIK, Gabriele/Garnitschnig, Karl (2001): Teamarbeit und fächerübergreifender Unterricht. Ein Forschungsprojekt zur Evaluation der Lehrerarbeit im Schulversuch Mittelschule.- In: OLECHOWSKI, Richard/HANSICH, Günter/WEIDUNGER, Walter (Hrsg.): Das Modell „Mittelschule“. Evaluationsstudie im Längsschnitt.- Innsbruck, Wien, München: Studienverlag, (Bildungsforschung des BM f. Bildung, Wissenschaft und Kultur 16)

Garnitschnig, Karl (2001): Der Situationsbegriff und die Bedeutung des Anderen. – In: Franz Fischer Jahrbuch für Philosophie und Pädagogik, A. Fischer u. a. (Hrsg.): Situation – Ursprung und Bildung. – Norderstedt: Fischer, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 83 – 101.

Garnitschnig, Karl (2002): Iskolai integráció kihívás innovációra. – In: Bábosik, István/Olechowski, Richard (Hrsg.): Tanítás – tanulás – értékelés. – Frankfurt/M. u. a.:  Peter Lang, S. 63 – 77.

 

 

Letters and Reports

 

Garnitschnig, Karl/LACHMAYER, Friedrich (1977): Computergraphik und Rechtsdidaktik.- Wien: Projektbericht für IBM, 1977, 145 Seiten, DIN A4.

Garnitschnig, Karl/PERNER, Brigitta (1978): Analyse der Darstellung von Berufs- und Arbeitswelt in den Lesebüchern der österreichischen Hauptschule.- Wien: Inst. für Erziehungs-wissenschaften, 419 Seiten, DIN A4.

Garnitschnig, Karl (1980): Wert/Norm-Gehalte in österreichischen Lehrplänen und Schulbüchern.- Wien 1980 (= Projektbericht), 39 S., DIN A4.

Garnitschnig, Karl/DATLER, Wilfried/SCHMIDL, Wolfgang (1989): Hochschuldidaktische Anmerkungen und Reflexionen anläßlich eines kooperativ geleiteten Pädagogik-Seminars. Erfahrungsgestütze Einführung in Tiefenpsychologie, Symbolischen Interaktionismus und Organisations-theorie.- In: Symposium. Lernen in Gruppen für Schule, Hochschule und berufliche Erwachsenenbildung.- Wien: Wirtschaftsförderungs-institut der Handelskammer, S. 78 – 88.

Garnitschnig, Karl (1989): Leitbild und Selbstverständnis der Niederösterreichischen Landjugend. Eine Analyse zum Zweck der weiteren Programmplanung und der Gewinnung und Motivation von Mitgliedern.- Wien, 44 Seiten, DIN A4.

Garnitschnig, Karl (1992): Umweltwirkstatt. Evaluation eines Projekts.- Wien: Österreichischer Kulturservice

 

Monographien

 

Garnitschnig, Karl (1972): Der Begriff der Philosophie bei Johann Gottlieb Fichte.- Wien, hekt. phil. Dissertation

Garnitschnig, Karl (1986): Selbstverwirklichung unter den Bedingungen schulischer Sozialisation.- Wien, kumulierte Habilitationschrift mit Originalbeiträgen, 258 Seiten, DIN A4

Garnitschnig, Karl (1996): Förderung von Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren mit besonderen Bedürfnissen in der Lernwerkstatt durch offenes und aktives Lernen. Mit Texten von Susanna Bews, Gabriele Vavra-Codric, Edeltraud Wedl.- Projektbericht, Wien

 

Mitautorschaft von Monographien

 

Garnitschnig, Karl/PERNER, Brigitta (1979): Die Arbeitswelt im Lesebuch. Eine Analyse der Darstellung von Berufs- und Arbeitswelt in den Lesebüchern der österreichischen Hauptschule.- Wien: Schriftenreihe der Bundeskammer der Gewerblichen Wirtschaft 40.

Garnitschnig, Karl/LACHMAYER, Friedrich (1979): Computergraphik und Rechtsdidaktik.- Wien: Manz.

Garnitschnig, Karl u. a. (1981): Lernbereitschaften Erwachsener in einer ländlichen Region (Retz und Umgebung). Theoretische Grundlegung.- Wien: Inst. f. Erziehungswissenschaften, 169 Seiten, DIN A4.

Garnitschnig, Karl u. a. (1982): Lernbereitschaften Erwachsener in einer ländlichen Region (Retz und Umgebung).- Wien: Förderungsstelle des Bundes für Erwachsenenbildung für Niederösterreich, Eb-Informationen, Nr. 23, 44 Seiten, DIN A4.

Garnitschnig, Karl/BEWS, Susanna/VAVRA-KODRIC, Gabriele/WEDL, Edeltraud (1982): Förderung von behinderten und nichtbehinderten Grundschulkindern in Integrationsklassen durch Lernmaterialien und Lernsituationen. Projektbericht unter Projektleitung von Karl Garnitschnig.- Wien: Inst. f. Erziehungswissenschaften.

Garnitschnig, Karl/KHAN-SVIK, Gabriele/SERTL, Michael (1993): Zwischenbericht der Evaluation des Schulversuchs „Mittelschule“ auf Lehrerebene.- Projektbericht.- Wien: Inst. f. Erziehungswissenschaften.

Garnitschnig, Karl/BEWS, Susanna/VAVRA-KODRIC, Gabriele/WEDL, Edeltraud (1995): Förderung von Grundschulkindern in Integrationsklassen.- Projektbericht unter Projektleitung von Karl Garnitschnig.- Wien: Inst. f. Erziehungswissen-schaften.

Garnitschnig, Karl/KHAN-SVIK, Gabriele/SERTL, Michael (1995): Evaluierung des Schulversuchs „Mittelschule“ auf Lehrerebene.- Projektbericht.- Wien: Inst. f. Erziehungswissenschaften.

 

Herausgeberschaft

 

Garnitschnig, Karl (1983): Menschenerweckende Erwachsenenbildung. Festschrift für Ignaz Zangerle.- Hrsg. von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Kath. Erwachsenenbildung. Konzept und redaktionelle Leitung: Karl Garnitschnig.- Wien, München: Herold.

OLECHOWSKI, Richard/GARNITSCHNIG, Karl (Hrsg.) (1999): Humane Schule.- Frankfurt/M.: Lang.